Pakistan : Massenfestnahmen sollen Opposition einschüchtern

Machthaber Musharraf greift hart durch: Wenige Stunden vor der geplanten Heimkehr von Pakistans Ex-Regierungschef Nawaz Sharif aus dem Exil sind mehrere hundert Oppositionspolitiker festgenommen worden.

IslamabadIn der Provinz Punjab wurden nach Angaben eines Sprechers der oppositionellen Pakistanischen Muslim-Liga (Nawaz) in der Nacht zum Sonntag rund 3000 Parteimitglieder und Sympathisanten in Gewahrsam genommen. Man werde sich davon jedoch nicht einschüchtern lassen und Sharif einen "stürmischen Empfang" bereiten, teilte der Sprecher weiter mit. Trotz des Versammlungsverbots hatten sich heute mehrere hundert Menschen in der Stadt Lahore versammelt, um Sharif zu begrüßen.

Nawaz Sharif will am Nachmittag aus Saudi-Arabien nach Lahore zurückkehren, um bei der Parlamentswahl am 8. Januar anzutreten. Lahore ist Hauptstadt der Provinz Punjab und Hochburg von Sharifs Muslim-Liga. Bereits im September hatte der Ex-Premier versucht, nach sieben Jahren im Exil nach Pakistan zurückzukehren. Wenige Stunden nach seiner Ankunft der in der Hauptstadt Islamabad hatten ihn die Behörden jedoch wieder abgeschoben. Die Behörden wollen Sharif diesmal nicht an der Heimkehr hindern. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben