Pakistan : Mindestens 18 Soldaten bei Explosion getötet

Bei einem mutmaßlichen Anschlag in der pakistanischen Grenzregion zu Afghanistan sind mindestens 18 Soldaten getötet worden. Noch ist unklar, ob wirklich ein Sprengsatz gezündet wurde.

IslamabadRund 20 Soldaten wurden verletzt, elf davon lebensgefährlich, sagte der Minister für Politische Angelegenheiten, Amir Muqam. Der Sender Geo TV berichtete dagegen, 30 Soldaten und mehrere Zivilisten seien bei der Detonation im Distrikt Swat ums Leben gekommen. Ein Armeevertreter, der anonym bleiben wollte, sprach von einer Sprengfalle, in die ein Lastwagen mit Truppen geraten sei. Sicherheitskräfte schlossen aber auch nicht aus, dass versehentlich Munition explodiert sein könnte.

Die Regierung hatte gestern 2500 Soldaten in Swat gegen den radikalen Geistlichen Maulana Fazalullah in Stellung gebracht. Fazalullah möchte in Swat eine talibanähnliche Herrschaft einführen und soll Tausende von bewaffneten Anhängern haben. Sie werden verdächtigt, für zahlreiche Anschlägen auf Sicherheitskräfte verantwortlich zu sein. Soldaten riegelten den Ort der jüngsten Explosion ab. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar