Pakistan : Mindestens 42 Tote bei Angriff auf Armee-Trainingslager

Bei einem Selbstmordattentat auf ein Trainingslager der pakistanischen Armee hat mindestens 32 Todesopfer gefordert. Die Behörden vermuten einen Zusammenhang mit dem Militäreinsatz gegen eine Koranschule.

Peshawar - Weitere 20 Soldaten seien bei dem Terroranschlag in Dargai verletzt worden, sagte Generalmajor Shaukat Sultan. Einige von ihnen seien in Lebensgefahr. Ein Mitarbeiter des Innenministeriums sagte, der Attentäter habe sich unter die Rekruten gemischt, die sich zum Morgenappell auf einem Platz versammelt hatten.

Ein Augenzeuge, der wenige hundert Meter entfernt einen Zeitungsstand hat, beschrieb das grausige Attentat: "Überall auf dem blutgetränkten Boden lagen Gliedmaßen und Armeemützen und Schuhe herum."

Innenminister Aftab Sherpao sagte, der Anschlag in Dargai könne mit dem Militäreinsatz gegen eine Koranschule zu tun haben, die nicht einmal hundert Kilometer entfernt liegt. Die pakistanische Armee hatte dort Ende Oktober 80 Menschen getötet. Den amtlichen Angaben zufolge handelte es sich um ein Trainingslager der Terrororganisation Al Qaida. Dargai liegt im Grenzgebiet zu Afghanistan, rund siebzig Kilometer nördlich der Stadt Peshawar. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben