Pakistan : Musharraf will Ausnahmezustand in Kürze aufheben

Der frisch vereidigte Präsident von Pakistan, Pervez Musharraf, gibt nach und erfüllt die Forderung von Opposition und Westen. Das Ausland hatte ihn für das Verhängen des Ausnahmezustandes scharf kritisiert.

Islamabad"Ich habe die Entscheidung getroffen, den Ausnahmezustand aufzuheben und das vorläufige Verfassungsdekret am 16. Dezember aufzuheben", sagte Musharraf in einer im staatlichen Fernsehsender PTV übertragenen Ansprache an die Nation.

Musharraf hatte den Ausnahmezustand am 3. November verhängt und war dafür vom Ausland scharf kritisiert worden. Die Verfügung hatte er unter anderem mit der Gefahr durch islamistische Extremisten begründet. Das Aufheben des Ausnahmezustands ist eine zentrale Forderung der Opposition und des Westens.

Musharraf ist heute für eine weitere Amtszeit vereidigt worden, nachdem er die Armeeführung abgegeben hatte und sich damit einer Forderung der Opposition sowie des Westens gebeugt hatte. Auch ein baldiges Ende des Ausnahmezustands war wiederholt gefordert worden. Am 8. Januar finden in Pakistan Parlamentswahlen statt. (imo/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben