Pakistan : Sprengsatz unter der Burka - Anschlag mit 15 Toten

Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Polizeiposten im Nordwesten Pakistans sind mindestens 15 Menschen getötet worden. Der Attentäter war offenbar als Frau verkleidet.

IslamabadDer Polizeichef des nahe der afghanischen Grenze gelegenen Distrikts Bannu, Dar Ali Khattak, sagte, der Attentäter habe eine Burka getragen und den Sprengsatz unter dem Vollschleier versteckt. Am Tatort gefundene Körperteile deuteten darauf hin, dass es sich um einen als Frau verkleideten Mann gehandelt habe. Elf Zivilisten und vier Polizeibeamte wurden getötet.

Die Explosion habe sich ereignet, als Sicherheitskräfte eine Dreirad-Transportrikscha, die in der Region zur Personenbeförderung eingesetzt wird, kontrollieren wollten, sagte Khattak. Nach Medienberichten wurde in der Gegend ein Konvoi mit Sicherheitskräften erwartet. Bannu liegt am Rande des halbautonomen Stammesgebiets Nord- Waziristan. Dort haben Angriffe von Taliban-Anhängern in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Der Nachrichtensender Geo TV berichtete, bei zwei weiteren Angriffen von Extremisten in Nord- Waziristan seien fünf Soldaten verletzt worden. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar