Politik : Pakistan: Viele Tote bei Angriff von US-Drohne

Bei einem US-Angriff auf ein mutmaßliches Islamistenversteck in Süd-Waziristan sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Die pakistanische Grenzregion gilt als Rückzugsgebiet für Al-Qaida-Terroristen und Taliban-Kämpfer.

Islamabad Wie ein Geheimdienstmitarbeiter berichtete, feuerte eine unbemannte US-Drohne am Samstag zwei Raketen auf ein Gebäude im Stammesgebiet in Süd-Waziristan im Norden Pakistans ab. Die Grenzregion gilt als Rückzugsgebiet für Al-Qaida-Terroristen und Kämpfer der Taliban, die von dort die US-geführten Truppen jenseits der Grenze in Afghanistan angreifen.

"Durch den Raketenbeschuss wurde das festungsartige Haus in Shawangai dem Erdboden gleichgemacht", sagte der Geheimdienstmann. Unter dem Schutt wurden weitere Opfer vermutet. Zumeist handelt es sich den Angaben zufolge um Usbeken. In dem Gebäude hätten sich mindestens 50 Militante zu einem Treffen versammelt. Taliban umstellten das Gebiet nach dem Angriff und brachten mehrere Verletzte in ein Krankenhaus.

Bei mehr als 30 Einsätzen von US-Drohnen wurden in den vergangenen vier Monaten Dutzende von Taliban- und Al-Qaida-Kämpfern getötet. Die pakistanische Führung kritisiert das Vorgehen scharf. Damit werde die Souveränität des Landes verletzt und der Zorn der Bevölkerung genährt. (jam/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben