Papst-Besuch : Benedikt XVI. in die Türkei abgereist

Papst Benedikt XVI. ist am Dienstagmorgen von Rom aus in die Türkei abgereist. Er glaube an den Erfolg seiner Reise, erklärte das Kirchenoberhaupt im Vorfeld.

Rom - Der Pontifex wurde am Mittag zu seinem ersten Besuch in einem muslimischen Land in Ankara erwartet. Kurz vor seiner Abreise hatte sich Benedikt XVI. zuversichtlich über den Erfolg seines Besuchs geäußert. Das Ziel seiner Reise sei, "das Verständnis und den Dialog zwischen den Kulturen zu fördern", sagte er. Die Türkei sei "die Brücke zwischen den Kulturen". Er trete seine Reise "mit großem Vertrauen und Hoffnung" an.

Gegen seinen viertägigen Besuch hatte es massive Proteste in der Türkei gegeben. Benedikt XVI. hatte im September einen mittelalterlichen Kaiser mit den Worten zitiert, der Prophet Mohammed habe "nur Schlechtes und Inhumanes" in die Welt gebracht. Offenbar als Zeichen seines Dialogwillens mit dem Islam wird Benedikt XVI. am Donnerstag auch die Blaue Moschee in Istanbul besuchen. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben