Politik : Papst betont Freundschaft mit den Juden

-

(KNA/Ch.B.) Papst Johannes Paul II. hat die „Bande der Freundschaft“ zwischen Juden und katholischer Kirche seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (196265) hervorgehoben. Zwar interpretierten Juden und Christen Gottes Wort unterschiedlich, doch gebe es ein reiches gemeinsames Erbe, sagte er beim Empfang einer Delegation des Jüdischen Weltkongresses (WJC). Die Gruppe wurde von WJC-Präsident Edgar Bronfman und vom Vorsitzenden Israel Singer geleitet. Der Delegation gehörte auch Michel Friedman an, der Präsident des Europäischen Jüdischen Congresses. Er sprach von einem Zeichen der „Gemeinsamkeit der Friedliebenden“ und würdigte nach der Audienz den Papst als eine große Persönlichkeit des Miteinanders und gegenseitigen Respekts. „Johannes Paul II. hat Millionen Katholiken motiviert, den Antisemitismus zu ächten“, sagte er dem Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar