Paris : AI demonstriert gegen Guantanamo

Rund 300 Mitglieder der Menschenrechtsorganisation Amnesty International haben am Samstag in Paris gegen das seit fast fünf Jahren bestehende US-Gefangenenlager Guantanamo auf Kuba protestiert.

Paris - Die in Orange gekleideten Demonstranten versammelten sich vor der Kopie der Freiheitsstatue in der französischen Hauptstadt. Sie bildeten eine "420" - die Zahl der in dem Lager noch festgehaltenen Menschen. "Schließt Guantanamo jetzt", riefen die Demonstranten, die weiße Masken trugen.

"Wir sind hier, um die Ausschreitungen in dieser Zone des Unrechts anzuprangern", sagte die Präsidentin von Amnesty in Frankreich, Geneviève Sevrin. Auch ein ehemaliger Häftling, der 25-jährige Mourad Benchellali, nahm an der Demonstration teil. Er hatte 30 Monate in dem Lager verbracht.

Das Gefangenenlager besteht am 11. Januar seit fünf Jahren. Die meisten der Häftlinge werden seit mehreren Jahren als "feindliche Kämpfer" festgehalten, sind keiner Tat angeklagt und haben keinen Zugang zu einem Verteidiger. Amnesty übergab am Freitag laut einer Erklärung in der US-Botschaft 93.749 Petitionen, in denen die Schließung des Lagers gefordert wird. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben