Politik : Paris: Kabinett ist komplett

-

Paris Vier Tage nach dem Nein beim EU-Verfassungsreferendum hat Frankreich am Donnerstag eine neue Regierung bekommen. Wie erwartet stellte Präsident Jacques Chirac dem neuen Premier Dominique de Villepin den UMP-Parteichef Nicolas Sarkozy als Nummer zwei im Kabinett zur Seite. Sarkozy erhielt das Innenministerium. Alle anderen Schlüsselpositionen wurden mit Mitgliedern der alten Regierung besetzt. Außenminister wurde Philippe Douste-Blazy, der als Gesundheitsminister mit der Reform der Krankenversicherung Statur gewonnen hatte. Er löst den früheren EU-Kommissar Michel Barnier ab. Verteidigungsministerin Michèle Alliot-Marie wurde ebenso im Amt bestätigt wie Thierry Breton als Wirtschafts- und Finanzminister. Jean-Louis Borloo behielt das Ministerium für Beschäftigung, Sozialen Zusammenhalt und Wohnungsbau, das eine zentrale Rolle in den zwei Jahren bis zu den Parlaments- und Präsidentenwahlen spielen soll. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben