Paris : Krawallmacher zünden Busse an

Im Nordosten von Paris haben Vermummte am Freitagabend zwei Busse der öffentlichen Verkehrsbetriebe in Brand gesteckt. Die Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

Bobigny - Bei dem jüngsten Vorfall in Blanc-Mesnil habe ein vermummter Mann den Bus angehalten und die Insassen zum Aussteigen aufgefordert, teilten die Pariser Verkehrsbetriebe RATP mit. Etwa ein Dutzend weitere Vermummte hätten dann die Scheiben des Fahrzeugs eingeschlagen und Brandsätze in den Bus geworfen. Es sei niemand verletzt worden; der Busfahrer habe aber einen Schock erlitten. Auf Anraten der Polizei seien die RATP-Busse in Blanc-Mesnil im Département Seine-Saint-Denis daraufhin nach und nach ins Depot zurückgekehrt.

Zuvor hatten vermummte Unruhestifter in Blanc-Mesnil bereits einen anderen Bus überfallen und in Brand gesetzt. Am Freitag jährte sich der Beginn der Vorstadtkrawalle in Frankreich, bei denen im vergangenen Jahr mehr als 10.000 Fahrzeuge und 300 Gebäude angezündet wurden. Zur Verhinderung neuer Unruhen seien 4.000 Polizisten zusätzlich im Einsatz, teilte die Polizeidirektion (DGPN) am Abend mit. Damit solle "die Sicherheit der Bürger in schwierigen Stadtvierteln" gewährleistet werden. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben