Paris : Massive Proteste - olympischer Fackellauf abgebrochen

Wütende Anti-China-Proteste in Paris: Der olympische Fackellauf durch die französische Hauptstadt musste abgebrochen werden - die Flamme wurde zeitweilig "aus technischen Gründen" gelöscht.

Protestbanner am Eiffelturm Foto: AFP
Olympischer Fackellauf in Paris: Protestbanner am Eiffelturm. -Foto: AFP

ParisDer olympische Fackellauf in Paris ist abgebrochen worden. Die Flamme wurde nach Polizeiangaben am Montagnachmittag von der Nationalversammlung mit dem Bus zum Ziel des Staffellaufes gebracht, einem Stadion im Südosten der Stadt. Die ursprünglich geplanten Stationen dazwischen seien übersprungen worden.

Die chinesische Botschaft in Paris hatte kurz zuvor beschlossen, die Route des Fackelzuges zu ändern und eine halbstündige Veranstaltung am Rathaus ausfallen zu lassen, nachdem mehrere Stadträte die tibetische Flagge an der Rathausfassade aufgehängt hatten. Die grünen Stadträte hängten außerdem ein schwarzes Banner der Organisation Reporter ohne Grenzen auf, das die Olympischen Ringe in Form von Handschellen zeigte.

Zuvor war der olympische Fackellauf in Paris mehrfach von massiven Protesten gegen die Politik Chinas gestört worden. Kurz nach Beginn unterbrach die Polizei angesichts der Proteste der China-Gegner den Zug. Laut Polizei musste die Flamme aus "technischen Gründen" vorübergehend gelöscht werden, bevor sich der Fackellauf kurz darauf wieder in Bewegung setzen konnte.

Banner am Eiffelturm

Bürgerrechtler ketteten sich am Eiffelturm an und befestigten auch am Pariser Wahrzeichen ein Banner, das die fünf Olympischen Ringe als Handschellen zeigte. Die Polizei nahm vier Demonstranten fest.

An mehreren Punkten der 28 Kilometer langen Strecke legten sich Menschen auf die Straße, um den Fackelzug aufzuhalten. Die Polizei brachte die Demonstranten von der Straße weg. Rund dreitausend Polizisten sollten in der Stadt für Sicherheit sorgen. Allein 165 Polizisten und 100 Feuerwehrleute versuchten auf Rollerblades, mit Motorrädern und zu Fuß, einen Sicherheitsring zu bilden und die Flamme abzuschirmen.

Zwischenfälle in London

Beim Fackelzug in London am Sonntag hatten Menschenrechtsaktivisten mehrfach versucht, den Läufern die Flamme zu entreißen und sie zu löschen. Der Protest richtet sich gegen das gewaltsame Vorgehen der kommunistischen Führung Chinas in Tibet. Nach Angaben von Exil-Tibetern starben dutzende Menschen, als die chinesische Führung unlängst Proteste niederschlagen ließ.

Die Olympische Flamme wurde vor zwei Wochen in Griechenland entzündet und reist bis zum Beginn der Sommerspiele in Peking am 8. August durch fünf Kontinente. Von Paris aus wird sie in die Vereinigten Staaten gebracht. (jam/feh/AFP/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben