Paris : Peinliche Panne im Parlament

Da die Mehrheit des französischen Parlaments bereits im Osterurlaub weilte, scheiterte ein Gesetz zur Internetkriminalität an 21 Gegenstimmen.

ParisLediglich 15 Abgeordnete in der Nationalversammlung stimmten für den Gesetzesentwurf. Eine Blamage für die Regierungspartei UMP von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy, da sie eigentlich 317 von 577 Sitzen in der ersten Parlamentskammer hält.



Raubkopierer dürfte dies freuen: So wird der illegale Download von Musik, Filmen oder Programmen wohl erst einige Monate später unter den neuen Strafen stehen. Diese sehen für hartnäckige Raubkopierer eine einjährige Internetsperre vor, wobei die Anschlussgebühr weiter gezahlt werden muss.

(ds/dpa)


» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben