Politik : Paris und Berlin für neuen Dialog mit den USA

-

Paris/Berlin Der französische Außenminister Michel Barnier hat nach der Nominierung von Condoleezza Rice zu einer „neuen Allianz“ zwischen Frankreich und den USA aufgerufen. In einem Interview der Zeitung „Le Figaro“ appellierte Barnier an die USA, wieder zu multilateralen Entscheidungen zurückzukehren. Bundeskanzler Gerhard Schröder sagte, er sehe der Zusammenarbeit mit Rice „durchaus gerne entgegen“. Er hoffe auf die Einsicht, „dass man zwar Kriege alleine gewinnen kann, den Frieden indessen nicht“, sagte der Kanzler der „Zeit“. Mit Blick auf mögliche Erwägungen in der US-Regierung, den Atomstreit mit Iran militärisch zu lösen, sagte er: „Ich kann mir das nicht vorstellen, und ich kann nur davon abraten.“ Angesichts des ungelösten Irak-Konfliktes „auch nur darüber nachzudenken, dass man in Iran militärisch intervenieren könnte – dazu kann ich meine Hand nicht reichen“, sagte Schröder weiter.

Barnier forderte, man müsse über ein „neues Bündnis nachdenken, das auf zwei ausbalancierten Pfeilern gegründet ist“. US-Präsident Bush und die Europäer sollten „ein Dutzend unabhängiger amerikanischer und europäischer Persönlichkeiten“ aussuchen, die die Regierungen „für einen Neubeginn des Dialogs beraten“ sollten. Unterdessen nominierte US-Präsident Bush seine langjährige Mitarbeiterin Margaret Spellings am Mittwoch als neue Bildungsministerin. Tsp/dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben