Politik : Pariser Gericht erlaubt Auslieferung von Pfahls

-

Paris/Augsburg Der frühere deutsche Rüstungsstaatssekretär Ludwig-Holger Pfahls soll von Frankreich nach Deutschland ausgeliefert werden. Das hat das Pariser Berufungsgericht entschieden. Die Augsburger Staatsanwaltschaft wertete dies als Erfolg. „Wir sind auf einem guten Weg mit unserem Ziel, Herrn Pfahls vor Gericht zu bringen“, sagte Behördenleiter Reinhard Nemetz. Pfahls ist in Deutschland wegen Steuerhinterziehung und Bestechlichkeit angeklagt.

Auch wenn Pfahls Rechtsmittel einlege, sei er zuversichtlich, dass die Entscheidung bald und im Sinne der Staatsanwaltschaft fallen werde, sagte Nemetz. „Dann stünden der Auslieferung und einer Hauptverhandlung in Augsburg nichts mehr im Wege.“ Der Anwalt von Pfahls will zunächst die Begründung des Gerichts abwarten, bevor er über einen möglichen Einspruch entscheidet. Die Begründung werde wohl an diesem Donnerstag vorliegen, sagte Rechtsanwalt Volker Hoffmann. Erst dann werde er mit seinem Mandanten das weitere Vorgehen besprechen. Ein Einspruch gegen die Gerichtsentscheidung hätte aufschiebende Wirkung – Pfahls könnte noch bis zwei Jahre in französischer Haft bleiben.dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar