Parteien : FDP-Politiker: Liberale und Grüne fusionieren

FDP-Vorstandsmitglied Jorgo Chatzimarkakis schlägt die Fusion von FDP und Grünen zu einer Partei vor: "Die Generation 'Blau-Grün' existiert bereits."

HamburgAb 2009 könnte "das große Projekt der politischen Mitte in Deutschland - die Etablierung eines nachhaltigen Liberalismus, die Fusion von FDP und Grünen", vorbereitet werden, schrieb Chatzimarkakis im Magazin "Stern".

Der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP im Europa-Parlament und Generalsekretär der saarländischen Liberalen glaubt, dass "das Gros der Basis auf beiden Seiten" schon heute "blau-grüne Überzeugungen" lebe und einer neuen Partei mittelfristig zustimmen würde. "Die Generation 'Blau-Grün' existiert bereits, sie sitzt in den Startlöchern, sie weiß, dass sie locker zwischen 15 und 20 Prozent der Menschen anspricht und bei Wahlen auch gewinnen kann."

Chatzimarkakis bezeichnete das Zusammenwachsen von FDP und Grünen als die "Wiedervereinigung des deutschen Bürgertums", die Verbindung des blau-gelben "Altbürgertums" mit dem grünen "Neubürgertum". Die Grünen seien viel liberaler und die Liberalen viel grüner, als viele Wähler glaubten. In strittigen Punkten wie der Zukunft der Kernenergie und der Gentechnik gebe es durchaus Kompromisslösungen. Chatzimarkakis will den Angaben zufolge seine Idee in die FDP-Strategiediskussion für das Wahljahr 2009 einfließen lassen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben