Parteiklima : Wowereit: "Mobbingkultur" in der SPD

Berlins Regierender Bürgermeister beklagt das schlechte Klima in der SPD-Führung. Dort herrsche eine "stabile Mobbingkultur", so Klaus Wowereit. "Die Parteispitze könnte mal ein 14-tägiges Ruderseminar gebrauchen".

Klaus Wowereit
Kritisiert die SPD-Spitze: Klaus Wowereit. -Foto: ddp

"Beim Rudern merkt man ganz brutal, wenn einer die anderen hängen lässt und man den Riemen ins Kreuz bekommt", sagte Wowereit und forderte: "Wir brauchen ein Klima, in dem Kritik als konstruktiv empfunden wird."

Wowereit, der in Berlin ein rot-rotes Bündnis anführt, setzte sich erneut dafür ein, Koalitionen der SPD mit der Linken in den Bundesländern zu prüfen. "Wir müssen uns Optionen öffnen", sagte der SPD-Politiker und betonte: "Denkverbote nutzen nur dem politischen Gegner." Im Bund sei 2009 eine rot-rote Koalition undenkbar. Auf Landesebene müssten dies aber die Landesverbände entscheiden. "Wenn man Tabus aufbaut, landet man nur in der babylonischen Gefangenschaft mit der CDU", warnte Wowereit. (mit ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar