Politik : Parteilose wird Ministerin in Sachsen

Berlin - Neue Wissenschaftsministerin in Sachsen wird die Völkerrechtlerin Sabine von Schorlemer. Damit hat Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) zwei parteilose Minister in seinem Kabinett, denn neben der Rechtsprofessorin von der TU Dresden bleibt Finanzminister Georg Unland, der ebenfalls keiner Partei angehört, im Kabinett. Schorlemer hat als Mitglied der deutschen Unesco- Kommission auch gute Kontakte zu der internationalen Kulturorganisation, die unlängst der Stadt Dresden den Titel Weltkulturerbe wegen des Baus einer Elbebrücke nahm. Neuer Innenminister wird Markus Ulbig (CDU), der als Oberbürgermeister von Pirna in der Sächsischen Schweiz das Problem des Rechtsextremismus in Sachsen aus nächster Nähe kennt. Für die FDP treten zwei Landtagsabgeordnete in die Regierung ein: Das Justizressort, erweitert um die Europapolitik, übernimmt der Rechtsanwalt Jürgen Martens, Wirtschaftsminister wird der Leipziger Unternehmer Sven Morlok. afk

0 Kommentare

Neuester Kommentar