Parteitag in Erfurt : Roth als Parteivorsitzende der Grünen bestätigt

Gutes Ergebnis für Claudia Roth: Die Grünen-Bundesvorsitzende ist auf dem Parteitag in Erfurt mit großer Mehrheit wiedergewählt worden. Zuvor hatte sie in einer kämpferischen Rede die Bundesregierung angegriffen.

239384_0_d01eddd9.jpeg
Bleibt Bundesvorsitzende der Grünen: Claudia Roth -Foto: dpa

ErfurtDie 53-Jährige erhielt am Samstag auf dem Parteitag in Erfurt 82,7 Prozent der 771 Delegiertenstimmen. Es gab 638 Ja-Stimmen, 81 Nein-Stimmen und 52 Enthaltungen. Vor zwei Jahren hatte Roth nur 66,5 Prozent Zustimmung erhalten. Sie war erstmals von 2001 bis 2002 Grünen-Vorsitzende gewesen und danach erneut seit 2004. "Ich bewerbe mich als Vorsitzende einer Partei, die sich nicht wegduckt, wenn es schwierig wird", rief Roth in einer kämpferischen Rede den Delegierten zu.

Scharfe Kritik übte sie an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die mit ihrer Partei in der Atompolitik aber auch in anderen Bereichen auf Maximaldistanz zu den Grünen gehe. "Wer neue AKW bauen will, muss wissen, dass er den sozialen Frieden in unserem Land gefährdet", warnte sie die Befürworter eines Abschieds vom Atomausstieg.

"Es fehlt ein Klima der Gerechtigkeit in unserem Land", sagte Roth weiter. Sie warf der Bundesregierung vor, das Arbeitslosengeld II um zynische sieben Euro pro Monat zu erhöhen, zugleich aber "Millionenvermögen bei der Erbschaftsteuer zu schützen". (mfa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben