Politik : Parteiübergreifendes Gespräch ist für den 20. Januar geplant

Das erste parteiübergreifende Rentengespräch auf Arbeitsebene soll am 20. Januar stattfinden. Zu den 14 Teilnehmern, die Bundesarbeitsminister Riester (SPD) eingeladen hat, gehört auch der sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU). Das Bundesarbeitsministerium bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der "Berliner Zeitung". Biedenkopf tritt seit vielen Jahren für eine steuerfinanzierte Grundrente anstelle des bisherigen umlagefinanzierten Rentensystems ein. Der "Berliner Zeitung" sagte er, er wolle nicht "stur" an seinem Ziel einer Grundrente festhalten, sondern sich gegebenenfalls auch von einem anderen Modell überzeugen lassen. Ein geeignetes Konzept dafür sehe er allerdings noch nicht. Bemühungen um eine parteiübergreifende Rentenreform waren am 17. Dezember bei einem Spitzengespräch unter Leitung von Bundeskanzler Schröder (SPD) und dem CDU-Vorsitzenden Schäuble verabredet worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben