Parteiwechsel : Freie Wähler drängen Pauli zu Entscheidung

Die Freien Wähler in Bayern haben die CSU-Politikerin Gabriele Pauli gedrängt, sich für einen möglichen Parteiwechsel schnell zu entscheiden. Es komme aber kein bedingungsloser Wechsel in Frage.

Berlin - Der Chef der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, forderte in der "tageszeitung" von Pauli eine Rückkehr zur Sachpolitik und eine schnelle Entscheidung. "Wenn Sie irgendwann politisch tot geprügelt ist, macht ein Wechsel zu uns keinen Sinn mehr."

Die Freien Wähler böten der Fürther Landrätin keinesfalls eine bedingungslose Übernahme an, sagte Aiwanger weiter. "Es kommt darauf an, was sie uns bringt und auf die weitere Verweildauer bei der CSU." Eine Kandidatur Paulis zur CSU-Vizechefin beim CSU-Parteitag im September hält Aiwanger für keine geeignete Grundlage einer Zusammenarbeit mit seiner Gruppierung. "Wenn sie dort scheitert, wird es natürlich schwierig, sie bei uns aufzunehmen", sagte er. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben