Politik : Pau hält Kampfkandidatur gegen Bartsch für möglich

Die Berliner PDS-Chefin Petra Pau hat eine Kampfkandidatur um den Vorsitz der Bundespartei nicht ausgeschlossen. "Am Ende kann auch eine Kandidatur (von Bundesgeschäftsführer Dietmar) Bartsch gegen Pau rauskommen. Aber entschieden ist noch nichts", sagte sie in Berlin. Pau legte sich weiterhin nicht fest, ob sie antritt. Es gebe noch Beratungsbedarf mit anderen Landesvorsitzenden und dem Berliner Vorstand. Sie wolle wissen, wie die Landesverbände zu einer möglichen Kandidatur ihrerseits stünden. Auch Bartsch ließ eine Kandidatur bisher offen. Parteichef Bisky und der Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Gysi, haben unterdessen für diesen Mittwoch einen Termin mit den Ost-Landesvorsitzenden der PDS abgesagt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar