Politik : PDS: Ablehnung durch Bürger bestätigt

BERLIN/BONN (Tsp).Die PDS sieht sich in ihrer strikten Ablehnung der NATO-Angriffe auf Jugoslawien wegen des Kosovo-Konflikts durch die Einstellung der Bürger bestätigt.So hätten über 60 Prozent der Deutschen die Angriffe auf der derzeitigen Rechtsgrundlage abgelehnt, teilte die Partei unter Hinweis auf eine von Emnid im Auftrag der PDS-Bundestagsfraktion durchgeführten Umfrage mit.22 Prozent der 1134 Befragten hätten sich sogar prinzipiell gegen ein Eingreifen der NATO ausgesprochen.39 Prozent würden es unter der Voraussetzung billigen, daß ein Mandat der Vereinten Nationen vorliegen würde.Dies ist beim Kosovo-Einsatz aber nicht der Fall.Rund 35 Prozent waren für den Einsatz der NATO, wie es sich jetzt darstellt.In Ostdeutschland stimmten nur 21 Prozent dem Einsatz voll zu, während es im Westen 38 Prozent waren.Der dpa sagte Parteichef Bisky, daß derzeit zur PDS "Menschen kommen, die vorher nicht zu uns gekommen sind".

Rund 3000 Kosovo-Albaner haben am Mittwoch in Bonn und Düsseldorf gegen die serbischen Greueltaten in ihrer Heimat protestiert und der NATO für die Angriffe auf serbische Stellungen gedankt.Die Ärzteorganisation IPPNW hat die NATO aufgefordert, ihre Luftangriffe zu stoppen.Gleichzeitig appellierte die Organisation an Milosevic und die Kosovo-Befreiungsarmee UCK, die Kampfhandlungen zu beenden.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben