Politik : PDS-Chef Bisky bestätigt Geheimdienstkontakt

-

(m.m.). Der PDSVorsitzende Lothar Bisky hat in der Wochenzeitung „Die Zeit“ Kontakte zum früheren Auslands-Geheimdienst der DDR bestätigt. Das Blatt berichtet weiter, Bisky sei als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) der Hauptverwaltung Aufklärung registriert gewesen. Eine entsprechende Karteikarte habe die Birthler-Behörde für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitsdienstes in der „Rosenholz-Datei“ entdeckt. 1995 hatte Bisky auf entsprechende Vorwürfe bestritten, jemals ein Inoffizieller Mitarbeiter der Stasi gewesen zu sein. Bisky, der von 1993 bis zum Jahr 2000 schon einmal Vorsitzender der PDS war, wurde Ende Juni erneut zum Parteichef gewählt, nachdem die bisherige Vorsitzende Gabi Zimmer ihr Amt nach heftigen innerparteilichen Querelen niedergelegt hatte. Bisky ist derzeit auch Vorsitzender der PDS-Fraktion im brandenburgischen Landtag.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben