Pennsylvania : Nach Schüssen aufs Weiße Haus: 21-Jähriger festgenommen

Am letzten Freitag schoss ein Mann mit einem Gewehr auf das Weiße Haus in Washington. Jetzt wurde ein Verdächtiger festgenommen.

Nach den Schüssen: Spurensuche im Weißen Haus.
Nach den Schüssen: Spurensuche im Weißen Haus.Foto: dpa

Die Polizei hat im US-Staat Pennsylvania einen 21-Jährigen festgenommen, der am vergangenen Freitag Schüsse auf das Weiße Haus abgegeben haben soll. Die Leibgarde von Barack Obama hatte zuvor eine Kugel in einem Fenster des Präsidenten-Wohnsitzes entdeckt. Das Projektil sei im Panzerglas steckengeblieben, teilte der Secret Service am Mittwoch mit. Zudem seien weitere Patronenhülsen in der Nähe des Weißen Hauses gefunden worden.

Der Mann wurde nach Angaben der „Washington Post“ am Mittwoch in einem Hotel rund 100 Kilometer von Pittsburgh entfernt gefasst.

Demnach geriet er unter Verdacht, als die Polizei nach den Schüssen am Freitagabend (Ortszeit) in der Nähe des Weißen Hauses sein Auto verlassen vorgefunden hatte. In dem Fahrzeug habe sich ein Sturmgewehr befunden, hieß es weiter.

Die Polizei hatte nach den Schüssen tagelang nach Einschlaglöchern im Weißen Haus gesucht, wurde aber erst am Dienstag fündig. Obama befand sich zum Zeitpunkt der Tat nicht im Gebäude. Er nahm an diesem Tag an einem außenpolitischen Gipfel auf Hawaii teil. (dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar