Persischer Golf : US-Schiff feuert Warnschüsse auf iranische Boote ab

Neuer Zwischenfall im Persischen Golf: Weil sich zwei unbekannte Boote näherten und nicht auf Funksprüche reagierten, wurde die Besatzung eines US-Frachters nervös.

Washington/TeheranEin von der US-Marine angemieteter Frachter hat im Persischen Golf Warnschüsse auf zwei nicht identifizierte Boote abgegeben. Das teilten am Freitagabend US-Militärvertreter in Bahrain mit. Den Angaben zufolge hatten sich die beiden Boote dem Schiff stark genähert und nicht auf Funksprüche reagiert. Nach den zwei Warnschüssen hätten die Boote das Gebiet verlassen, hieß es. Nach Angaben aus Teheran handelte es sich nicht um iranische Boote. Es gab keine Konfrontation zwischen iranischen Booten und einem US-Schiff im Persischen Golf, sagte ein Marine-Sprecher der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur Irna.

Im Januar war es zu einem größeren Zwischenfall im Persischen Golf gekommen, als iranische Schnellboote US-Angaben zufolge in der Straße von Hormus amerikanische Kriegsschiffe provozierten. Die Besatzung eines der US-Schiffe stand kurz davor, die Boote zu beschießen, als diese plötzlich abdrehten. Nach iranischer Darstellung hatte es sich um eine Routinekontrolle gehandelt. Teheran warf den USA vor, den Vorfall absichtlich überspitzt zu haben, um Iran als Bedrohung darstellen zu können. (ho/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar