Politik : PERSONALIEN

-

Als die Mauer im November 1989 fiel, begann für Walter Greiner , damals geschäftsführender Gesellschafter der Kienbaum Berlin GmbH, eine ganz andere Lebensphase, als er sich eigentlich vorgestellt hatte. Der 64-Jährige stand über Nacht statt vor dem Ruhestand mitten in der aufregendsten und spannendsten Phase seiner Tätigkeit als Unternehmens- und Personalberater. In der Aufbruchstimmung der unmittelbaren Nachwendezeit war es dem Ur-Berliner Greiner eine geradezu missionarische Aufgabe, Führungskräfte an die Spree zu bringen und sie davon zu überzeugen, dass hier ganz besondere Aufgaben zu lösen sind. Vorbereitet war er dafür bestens, denn die Leitung von Kienbaum Berlin hatte er schon 1980 übernommen. Bis 2001 blieb er dem Unternehmen in mehreren Funktionen verbunden. Immer noch stützen sich Unternehmen wie die Conti-Reederei in München oder die VB-Handelsgesellschaft, aber auch die Bernsteintherme in Zinnowitz, auf seinen Rat. Heute feiert Walter Greiner in Berlin seinen 80. Geburtstag. apz

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar