PERSONALPOLITIK : SPD ist empört

Die SPD ist empört über die offenbar unbefristete Übernahme eines engen Vertrauten von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) als Abteilungsleiter in der Staatskanzlei. Die noch amtierende Regierung wies die Vorwürfe zurück, schwieg aber zu Details. Offenbar geht es um eine Absicherung für den engen Rüttgers-Vertrauten Boris Berger, der seit Jahren in der Kritik der SPD steht. „Das ist schlechter politischer Stil“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD, Carina Gödecke. In Regierungskreisen hieß es, es werde eine befristete außertarifliche Vergütung entfristet. ddp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben