Politik : Perspektiven für Hauptschüler

Berlin - Seit Jahren sinkt die Zahl der Hauptschüler. Nun will Doris Ahnen, Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, die Hauptschule in ihrem Bundesland bis zum Schuljahr 2013/14 ganz abschaffen. In der sogenannten Kooperativen Realschule sollen erstmalig ab dem Schuljahr 2009/10 Haupt- und Realschüler gemeinsam unterrichtet werden. „Im Zentrum steht der Ausbau der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen. Wir wollen mehr Chancengleichheit, mehr Durchlässigkeit und mehr Perspektiven“, sagte die SPD-Politikerin bei der Vorstellung der neuen Leitlinien für Schulentwicklung in Rheinland-Pfalz.

Die Schüler sollen bis zur siebten Klasse gemeinsam unterrichtet werden und danach in getrennten Klassen „mit starker Durchlässigkeit nach oben“ bis zum jeweiligen Abschluss weiterlernen. Nach der 9. Klasse könnten die Schüler erneut entscheiden, ob sie die Schule mit dem Hauptschulabschluss verlassen wollten oder noch ein Jahr bis zur Mittleren Reife weitermachen.

An ausgewählten Schulen solle daneben ein spezielles zehntes Schuljahr für Schüler angeboten werden, die nach der neunten Klasse ihren Abschluss nicht geschafft hätten, kündigte Ahnen an: „Ziel des Projekts ist, dass die Abbrecherquote deutlich gesenkt wird“. Zwar lag im Jahr 2006 die Quote der Schulabgänger ohne Abschluss bei 7,7 Prozent schon unter dem Bundesdurchschnitt. „Aber wir dürfen keine Schülerin und keinen Schüler verloren geben“, sagte die Ministerin. Außerdem solle ein wöchentlicher Praxistag in den Hauptschulen den Übergang in die Berufsausbildung erleichtern.

Um den zukünftigen Bedarf an Fachkräften besser abdecken zu können, könnten an die Realschulen plus auch Fachoberschulen angegliedert werden. Schülerinnen und Schüler könnten direkt nach dem Realschulabschluss in zwei Jahren die Fachhochschulreife erlangen. Dies sei ein wichtiges Signal an die Eltern, dass auch die Realschule plus gute Perspektiven für ihre Kinder biete. Mit dem Fachoberschulabschluss stünde den Schülern sogar der Erwerb der allgemeinen Hochschulreife offen.ely/dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar