Politik : Peruanische Übergangsregierung: Kabinett nach Rücktritten in der Krise

Weniger als hundert Tage nach ihrem Antritt steckt die peruanische Übergangsregierung in der ersten Krise: Zwei Minister sind am Freitagabend knapp drei Monate vor den Neuwahlen zurückgetreten. Zunächst begründete Präsidialamtsminister Juan Inchustegui seinen Schritt mit der seiner Ansicht nach mangelnden Neutralität der Übergangsregierung im beginnenden Wahlkampf. Wenige Stunden später folgte Verkehrs- und Kommunikationsminister Luis Ortega Navarrete seinem Kollegen aus denselben Gründen. In der Nacht zu Sonnabend kam das Übergangskabinett zu einer Krisensitzung zusammen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben