Politik : Philippinen: Ex-Präsident Estrada ins Krankenhaus verlegt

Der wegen mutmaßlicher Korruption in Untersuchungshaft sitzende philippinische Ex-Präsident Joseph Estrada ist am Samstag wegen Schmerzen in der Brust und Fieber in ein Krankenhaus verlegt worden. Die Verlegung wurde durch eine Gericht angeordnet, nachdem die Ärzte an Estradas Haftort Santa Rosa bei Manila erklärt hatten, sie könnten den 64-jährigen Ex-Präsidenten dort nicht behandeln. Die Ärzte stellten bei einer ersten Untersuchung eine Bronchitis und akute Arthritis fest. Mit Estrada wurde auch dessen ebenfalls in Untersuchungshaft sitzender Sohn Jinggoy wegen Bluthochdrucks und Magenbeschwerden in das selbe Krankenhaus in Manila gebracht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben