Politik : Physik-Nobelpreis für Sonnenforscher Zwei Amerikaner, ein Japaner

NAME

Berlin (tdp). Die beiden Amerikaner Raymond Davis (87) und Riccardo Giacconi (71) erhalten zusammen mit Masatoshi Koshiba (76) aus Japan den diesjährigen Physik-Nobelpreis. Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt. Die drei Physiker haben in den vergangenen Jahrzehnten ein neues Fenster zum Universum geöffnet. Giacconi baute in den 60er Jahren erstmals Röntgen-Teleskope, mit denen sehr heiße Sterne und junge Galaxien im Weltraum sichtbar wurden. Zur selben Zeit registrierte Davis Partikel aus dem Inneren unserer Sonne. Anhand dieser „Neutrinos“ wiesen er und Koshiba nach, dass unsere Sonne ihre Energie durch Kernfusion gewinnt.

34

0 Kommentare

Neuester Kommentar