Pikante Party : Berlusconi-Bilder: Topolanek spricht von Fotomontage

Der tschechische Ex-Ministerpräsident Mirek Topolanek hat die veröffentlichten Fotos von einer pikanten Party des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi als „Montage“ und Wahlkampfmanöver bezeichnet.

„Das ist ganz augenscheinlich eine Fotomontage“, sagte Topolanek der Internetausgabe des tschechischen Boulevardblatts „Blesk“, die das fragliche Foto in Tschechien veröffentlichte. Die ebenfalls von der spanischen Zeitung „El Pais“ gedruckte Abbildung eines nackten Mannes zeige ihn, räumte Topolanek am Freitag gegenüber dem Onlineportal Aktualne.cz bei seiner Stimmabgabe für die Europawahl ein. Das Foto sei jedoch „verändert“ worden und „nicht authentisch“.

Berlusconi hatte die Veröffentlichung der Fotos von Partys auf seinem Anwesen auf Sardinien in Italien untersagen lassen. Auf den von „El Pais“ auch ins Internet gestellten Bildern sind unter anderem Frauen beim Sonnen „oben ohne“ zu sehen. Berlusconi ist auf einem Bild inmitten mehrerer junger Frauen im Garten seines Anwesens abgebildet. Der Anwalt des italienischen Ministerpräsidenten kündigte eine Klage gegen „El Pais“ an.

Topolanek sagte, die Aufnahmen seien ein „unverschämter Eingriff“ in seine Privatsphäre. Sowohl die Internetzeitung „tyden.cz“ als auch die Internetausgabe des Boulevardblatts „Blesk“ zitierten ihn mit den Worten: „Ich wusste nicht, dass die Europawahl für die Sozialisten so wichtig ist, dass sie solche unglaubliche Attacken und Manipulationen benutzen.“

Auf dem von „El Pais“ veröffentlichten Bild ist ein nackter Mann zu sehen, der am Rand eines Schwimmbads steht. Neben ihm liegt eine Frau auf einer Liege, beider Gesichter sind unkenntlich gemacht. An dem Foto sei nichts „Falsches oder Kompromittierendes“, sagte Topolanek. Es habe sich um private Ferien auf einem geschlossenen Gelände gehandelt, nicht um einen Aufenthalt an einem öffentlichen Strand. (dpa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar