Politik : Pinochet: Ex-Diktator Pinochet verliert Immunität

Das Oberste Gericht Chiles hat am Dienstag in einer historischen Entscheidung die strafrechtliche Immunität des früheren Diktators Augusto Pinochet in letzter Instanz aufgehoben. Die höchsten Richter des südamerikanischen Landes verwarfen eine Beschwerde Pinochets gegen die Entziehung der Immunität durch das Berufungsgericht vor zwei Monaten. Damit kann der 84-Jährige wegen Verbrechen unter der Militärdiktatur (1973-1990) angeklagt werden.

Anwälte für Menschenrechte bezeichneten das Urteil als "Sieg für die Demokratie". Vor dem Gerichtsgebäude knallten die Sektkorken. Menschen zogen mit Fotos des von Pinochet 1973 gestürzten Präsidenten Salvador Allende singend und tanzend durch die Straßen. Die Vorsitzende der Vereinigung der Angehörigen der Opfer, Viviana Diaz, bezeichnete die Entziehung der Immunität als "Erfolg jahrelanger Bemühungen um Gerechtigkeit". Nun müsse Pinochet auf die Anklagebank. Sichtlich gerührt fügte sie hinzu: "Bisher sind wir hier nur abgewiesen worden. Heute hat die Geschichte ihre Richtung geändert."

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar