Politik : Pinochet: Immunitätsurteil verschoben

Der Oberste Gerichtshof in Chile hat seine Entscheidung über die Aufhebung der Immunität des früheren Diktators Augusto Pinochet um eine Woche verschoben. Die insgesamt 20 Richter könnten erst am nächsten Mittwoch vollzählig versammelt sein, verlautete aus der Umgebung des Gerichts. Am heutigen Mittwoch - dem ursprünglichen Termin für die Anhörung - seien drei Richter verhindert gewesen. Ein Berufungsgericht hatte Ende Mai die parlamentarische Immunität von Ex-Diktator Pinochet aufgehoben. Seine Anwälte haben die Entscheidung angefochten. Deshalb hat nun der Oberste Gerichtshof das letzte Wort.

Gegen den 84-jährigen Pinochet sind mehr als hundert Strafanzeigen anhängig. Ihm droht bei Aufhebung der Immunität ein Verfahren wegen Entführung und Erschießungen, wegen Morden, Folter und dem Verschwindenlassen von etwa 3000 Oppositionellen in der Zeit der Diktatur von 1973 bis 1990.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben