Plakatwettbewerb : Eingesperrter Freiheitsdrang

Aus Anlass des 45. Jahrestages des Mauerbaus haben die Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Tagesspiegel einen Plakatwettbewerb für Studenten veranstaltet - Ein Überblick über die besten Arbeiten.

Als am 13. August 1961 die Mauer gebaut wurde, waren sie noch gar nicht geboren. Zwischen 20 und 35 Jahre alt sind die Studenten von künstlerischen Hochschulen, die sich am Plakatwettbewerb "geschichts-codes: grenzen-los" aus Anlass des 45. Jahrestages des Mauerbaus beteiligten. Der von der "Stiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur" gemeinsam mit dem Tagesspiegel veranstaltete Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Danach gehen die 16 besten Plakate des diesjährigen Wettbewerbs auf Reisen. Im Rahmen einer Wanderausstellung werden sie an zahlreichen Orten im gesamten Bundesgebiet zu sehen sein, etwa in Magdeburg, im Grenzmuseum Rhön "point alpha", im schleswig-holsteinischen Landtag in Kiel, im Industriemuseum Chemnitz, in der Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde in Frankfurt (Oder) und im Grenzmuseum Schifflersgrund in Thüringen. ()

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben