Politik : Plante Polizeispitzel Mord an Hrant Dink?

Ein Student soll für den Tod des armenisch-türkischen Journalisten verantwortlich sein

Susanne Güsten[Istanbul]

Ein Informant der türkischen Polizei steht im Verdacht, den Mord an dem armenisch-türkischen Journalisten Hrant Dink geplant zu haben. Das ergeben neue Aussagen des bisher als Anstifter betrachteten Rechtsradikalen Yasin Hayal. Demnach beschuldigt Hayal, der bisher die Verantwortung für den Mord übernommen hatte, nun seinen ehemaligen Freund, den Studenten Erhan Tuncel. Er habe das Verbrechen zwar zusammen mit Tuncel geplant, doch die Idee für den Mord sei von dem Studenten gekommen. Tuncel, der wie Hayal und der mutmaßliche minderjährige Täter Ogün Samast nach dem Mord verhaftet worden war, schweigt zu den Vorwürfen. Hayal reagierte erbost auf die Nachricht, dass Tuncel als Polizeispitzel arbeitete. „Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich ihn umgebracht“, sagte Hayal Zeitungsberichten zufolge in einer Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft Anfang dieser Woche.

Tuncels Rolle bei dem Mordanschlag auf Dink ist immer noch undurchsichtig. Der Student hatte nach seiner Festnahme ausgesagt, er habe die Behörden im vergangenen Jahr mehrmals vergeblich über Hayals Pläne zur Ermordung des prominenten Verfechters einer Aufarbeitung der türkischen Massaker an den Armeniern informiert. Die Behörden hatten bestätigt, dass Tuncels Hinweise nicht weiter verfolgt worden waren. Drei hohe Beamte verloren deshalb inzwischen ihre Posten. Nach Presseberichten arbeitete Tuncel nicht nur für die Polizei, sondern auch für die zur Armee gehörende Gendarmerie.

Noch ist unklar, ob Hayals Vorwürfe stichhaltig sind. Der Verdacht gegen den Polizeispitzel Tuncel bestärkt Teile der türkischen Öffentlichkeit aber in der Annahme, dass die Behörden mit rechten Gewalttätern gemeinsame Sache machen. Auch ein neu aufgetauchtes Video, das Polizisten und Samast kurz nach dessen Festnahme zeigt, vermittelt diesen Eindruck. Noch stärker als auf bereits in der vergangenen Woche ausgestrahlten Aufnahmen ist auf den Bildern zu sehen, wie Beamte den geständigen Mörder Dinks als Helden feiern. Auf dem Video wird Samast von den Polizisten mit Lob bedacht und sehr zuvorkommend behandelt. Er darf rauchen und sein Handy benutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben