Politik : Polen vor Neuauflage der Regierung

-

Warschau - In der Regierungskrise in Polen zeichnet sich eine überraschende Wende ab. Zwei Wochen nach dem turbulenten Ende von Polens nationalpopulistischer Regierungskoalition machen sich zwei der drei früheren Partner für einen Neubeginn stark. Erziehungsminister Roman Giertych, der Chef der nationalistischen Liga Polnischer Familien (LPR), sagte, der „einzige Ausweg“ sei die Rückkehr von Bauernführer Andrzej Lepper in das Kabinett. „Zum Wohl Polens müssen wir uns versöhnen – und ich bin überzeugt, dass uns das gelingt.“

Auch der von dem nationalkonservativen Premier Jaroslaw Kaczynski (PiS) als „Unruhestifter“ geschasste Lepper plädierte für eine Neuauflage des geplatzten Bündnisses seiner Bauernprotestpartei Samoobrona mit der LPR und der PiS: „Wir wollen, dass es in Polen Ordnung und eine parlamentarische Mehrheit gibt. Aber der Ball liegt auf der Seite der PiS.“ Lepper hatte Regierungschef Kaczynski nach dem Ende der Koalition „Korruption“ und „krankhafte Machtgier“ vorgeworfen. Nun will er wieder auf seinen Posten als Landwirtschaftsminister zurückkehren. “ tro

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben