Politbarometer : Schwarz-Gelb baut Vorsprung vor Rot-Rot-Grün aus

Schwarz-Gelb rückt einem Wahlsieg bei der Bundestagswahl am 22. September offenbar näher. CDU/CSU und FDP liegen nach dem am Donnerstag veröffentlichten Politibarometer jetzt mit zusammen 47 Prozent vor den Oppositionsparteien SPD, Grüne und Linke, die gemeinsam nur auf 45 Prozent kommen.

von
Gute Ausgangslage. Angela Merkel - hier am Mittwoch bei einer Kundgebung in Calw - darf sich Hoffnung auf eine weitere Kanzlerschaft machen.
Gute Ausgangslage. Angela Merkel - hier am Mittwoch bei einer Kundgebung in Calw - darf sich Hoffnung auf eine weitere...Foto: dpa

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wächst die Chance, nach dem 22. September die Regierungskoalition mit der FDP fortzusetzen. Nach dem am Donnnerstag veröffentlichten Politbarometer im Auftrag von ZDF und Tagesspiegel werden CDU/CSU und FDP zwar wie in der Vorwoche auf 41 beziehungsweise sechs Prozent taxiert. Jedoch verlieren zugleich die Grünen und die Linkspartei jeweils einen Prozentpunkt.

Den Grünen werden nun zwölf, der Linken sieben Prozent vorausgesagt. Die SPD verbessert sich um einen Prozentpunkt, sie käme, wenn am kommenden Sonntag schon Bundestagswahl wäre, auf 26 Prozent. Der Abstand von Schwarz-Gelb zu den bisherigen - und möglicherweise auch künftigen - Oppositionsparteien liegt nun bei zwei Prozentpunkten, in der Vorwoche war es nur ein Prozentpunkt.

Grafik: Tagesspiegel

In der Kanzlerfrage liegt Amtsinhaberin Angela Merkel noch immer sehr klar vor ihrem Herausforderer Peer Steinbrück. Sie verliert bei der Frage nach dem gewünschten Regierungschef leicht und liegt jetzt bei 60 Prozent, der SPD-Kandidat wird von 31 Prozent der Befragten als Bundeskanzler gewünscht.

Die Forschungsgruppe Wahlen hatte im Zeitraum vom 26. bis 28. August telefonisch 1348 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte befragt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

Autor

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben