Polizei Bayreuth : Kein Zusammenhang zwischen Mordfall Peggy und NSU-Mitglied Böhnhardt

Am Skelett der ermordeten Schülerin Peggy hatten Ermittler DNA-Spuren des NSU-Terroristen Böhnhardt gefunden. Nun sagen sie: Es war nur eine "Verunreinigung".

Der Wald, in dem Peggys Leiche gefunden worden war
Der Wald, in dem Peggys Leiche gefunden worden warFoto: dpa/Daniel Karmann

Der Fund von DNA des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt am Fundort der Knochen der Schülerin Peggy geht nach Angaben der Ermittler auf eine Verunreinigung zurück. Die Spur stehe nicht im Zusammenhang mit dem Tod des Mädchens, sagte Staatsanwalt Daniel Götz am Mittwoch in Bayreuth.

Im vergangenen Juli hatte ein Pilzsammler in einem Wald in Thüringen, rund 20 Kilometer von Peggys Heimatort Lichtenberg in Oberfranken entfernt, Knochen des 2001 verschwundenen Mädchens gefunden. Die Ermittler entdeckten an den Spuren auch Genmaterial von Böhnhardt. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben