Politik : Polizeichef schnitt Telefonate mit

-

London - Der Chef von Scotland Yard, Ian Blair, ist durch eine Affäre um heimliche Mitschnitte von Telefongesprächen unter Druck geraten. Der ranghöchste britische Polizist hat sich nach offiziellen Angaben seines Hauses am Montag entschuldigt, weil er eigene Telefonate mit wichtigen Gesprächspartnern ohne deren Wissen aufgenommen hatte.

Blair – mit Premierminister Tony Blair nicht verwandt – steht seit einem Jahr an der Spitze von Scotland Yard. Der Polizeichef setzte sich mit den Worten zur Wehr, der Mitschnitt von Gesprächen zum privaten Gebrauch sei erlaubt. Verboten sei nur die Weiterverwendung von solchen Aufnahmen ohne Einwilligung der Gesprächspartner. Zu den aufgenommenen Gesprächen gehört auch ein Telefonat mit dem Rechtsberater der Regierung Lord Goldsmith, bei dem es im vergangenen Jahr um eine Gesetzesänderung zur Verwendung von abgehörten Telefonaten ging. Nach Blairs Entschuldigung ließ Lord Goldsmith erklären, die Angelegenheit sei für ihn damit erledigt.

Der Scotland-Yard-Chef schnitt auch Gespräche mit Ermittlern mit, die den Tod eines Brasilianers in der Londoner U-Bahn aufklären sollten. Der 26-Jährige war nach den Terroranschlägen im Juli von der Polizei erschossen worden, weil er fälschlich für einen Terrorverdächtigen gehalten worden war. Auch dadurch war Blair unter Druck geraten. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar