Portugal : 80.000 Lehrer protestieren gegen Bildungsreform

Die portugiesischen Lehrer haben die Reformpläne ihrer Bildungsministerin satt. In Lissabon gehen deswegen 80.000 Pädagogen zu einem "Marsch der Empörung" auf die Straße. Es ist die bislang größte Kundgebung dieser Art in Portugal.

Lehrerprotest
Lehrer und Lehrerinnen fordern den Rücktritt der portugiesischen Bildungsministerin. -Foto: dpa

Der Protest der Lehrer in Portugal richtet sich gegen eine Bildungsreform, die unter anderem eine Bewertung der rund 140.000 Lehrer im Land durch ihre eigenen Kollegen vorsieht. Mit dieser Methode kann deren tatsächliche Leistung nicht beurteilt werden, kritisieren die Gewerkschaften.

Das Bildungssystem bedürfe zwar einer Reform. Dazu müsse aber die Kooperation mit den Lehrern gesucht statt von der Regierung Maßnahmen aufgezwungen werden. Die Teilnehmer warfen Bildungsministerin María de Lourdes Rodrigues bei dem "Marsch der Empörung" einen autoritären Stil vor und forderten deren Rücktritt. "Mit so vielen protestierenden Lehrern auf der Straße kann sie unmöglich im Amt bleiben. Dies ist zu einem Problem für die Regierung geworden", sagte der Vorsitzende des Lehrerverbandes, Mario Nogueira. (smz/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar