Politik : Präsident Flores setzt Spitzenmilitärs ab

Der Präsident von Honduras, Carlos Flores, hat am Freitag die oberste Militärführung des mittelamerikanischen Landes abgesetzt. Der stellvertretende Verteidigungsminister, General a.D. Roberto Lazarus, der Generalstabschef, Oberst Eugenio Romero, und dessen Stellvertreter Oberst Guillermo Linares wurden ihrer Posten entbunden, teilte der Präsidentensprecher Nahun Valladares mit. In der Hauptstadt Tegucigalpa gab es Berichte, dass Flores mit dieser Maßnahme einem Putschversuch zuvorkam.

Der Fernsehsender Kanal 63 berichtete, die Militärführung habe einen Putsch geplant, um den Verlust an Macht und Einfluss durch eine in diesem Jahr in Kraft getretene Verfassungsreform rückgängig zu machen. Der Präsidentenhubschrauber sei flugbereit gewesen, um Flores für den Fall in Sicherheit zu bringen, dass der Regierung die Lage außer Kontrolle gerate. Der Sender zeigte auch Bilder über die Sicherheitsmaßnahmen im Präsidentenpalast.

Der Absetzung der Spitzenmilitärs war eine Krisensitzung zwischen Flores und der Führung der Streitkräfte vorausgegangen. Die Militärkrise hatte sich zugespitzt, weil Romero und Linares versucht hatten, am zivilen Verteidigungsminister Edgardo Dumas Rodriguez vorbei Personalentscheidungen zu treffen und die Kontrolle über den Militärhaushalt zu behalten. Vor einigen Tagen hatte bereits der Oppositionsabgeordnete Valladares gesagt, dass Mitte Juli 29 Offiziere an einer Verschwörung gegen die Regierung teilgenommen hätten. Das Komplott sei aufgedeckt worden.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar