Politik : Präsident Gül für Dialog mit Iraks Kurden

Ankara- Nach dem Beschluss des türkischen Parlaments, Armeeeinsätze gegen die PKK im Nordirak für ein weiteres Jahr zu billigen, hat Präsident Abdullah Gül einen verstärkten Dialog mit der kurdischen Regionalregierung im Irak angekündigt. „Es gibt nichts Normaleres, als im Kampf gegen den Terrorismus einen Dialog mit den Nordirakern zu führen“, sagte Gül am Samstag. Im Norden des Irak sei ein „Autoritäts-Vakuum“ entstanden, das Gebiet sei PKK-Rückzugsgebiet. Die Regionalregierung im Nordirak würde jedoch davon profitieren, wenn sie Ankara helfe. „Die Stabilität, die Sicherheit und der Wohlstand des Irak“ könne durch Kooperation wachsen.

Türkische Diplomaten hatten sich nach einer langen Eiszeit im Mai mit Vertretern der kurdischen Regionalregierung getroffen. Doch auch anschließend warf Ankara der autonomen Kurdenregierung immer wieder vor, nicht entschieden genug gegen die PKK-Rebellen vorzugehen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben