Politik : Präsidentensohn in Südkorea verhaftet

NAME

Seoul (dpa). Der jüngste Sohn des südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung ist am Samstag wegen des Vorwurfs der Korruption verhaftet worden. Er bedauere, Ärger verursacht zu haben, sagte der 39-jährige Kim Hong Gul nach einem mehrtägigen Verhör durch die Staatsanwaltschaft in Seoul. Kim wurde nach dem Verlassen der Anklagebehörde in ein Gefängnis der Hauptstadt gebracht. Er steht im Verdacht, über einen Mittelsmann, der wegen Korruption bereits in Haft ist, mehrere Milliarden Won (mehrere Millionen Euro) von Geschäftsleuten angenommen zu haben. Als Gegenleistung soll er seinen Einfluss für die Interessen der Unternehmen geltend gemacht haben. Durch eine Reihe von Finanzskandalen in den vergangenen Wochen ist Präsident Kim, der in seinem letzten Amtsjahr ist, politisch zunehmend unter Druck geraten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben