PRÄSIDENTENWAHLKAMPF : Honorar für Schwan

Gesine Schwan hat einen Bericht der „Wirtschaftswoche“ bestätigt, nach dem sie beim Medikamentenhersteller

Ratiopharm auf Bitten des Firmenerben Philipp Merckle zwei Vorträge über

„ethische Regeln im Pharmasektor“ hielt. Ein Honorar von 20 000 Euro dafür habe sie an die Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder abgeführt. Einer Bitte um eine Spende für ihre Universität mit Beratungen als Gegenleistung hatte der Konzern nicht entsprochen. An den Gesprächen dazu war Schwans Ehemann Peter Eigen, Gründer von Transparency International, beteiligt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar