Präsidentschaft : AKP will an Gül festhalten

Die türkische AKP will erneut Außenminister Abdullah Gül als Präsidentschaftskandidaten nominieren. Gül war bereits im Mai bei einem ersten Anlauf gescheitert.

Gül
Will es wissen: Außenminister Gül, hier mit Ministerpräsident Erdogan. -Foto: AFP

IstanbulDie bei den türkischen Parlamentswahlen siegreiche AKP von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan beharrt auf der umstrittenen Präsidentschaftskandidatur von Außenminister Abdullah Gül. Gül sei erneut der Kandidat der islamisch-konservativen Partei, berichteten türkische Medien unter Berufung auf Parteipolitiker.

Im Mai war es zu einer schweren politischen Krise gekommen, nachdem es Erdogan nicht gelungen war, Gül vom Parlament zum Staatschef wählen zu lassen. Die Wahl Güls war am Widerstand der Armeeführung und der laizistischen Opposition gescheitert, die einen weiteren Machtzuwachs der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP zu verhindern suchten.

Das Parlament soll nun vom 20. August an einen neuen Anlauf unternehmen. Es wurde erwartet, dass erneut mehrere Wahlgänge nötig werden. Erdogan und seine AKP-Partei hatten bei den Neuwahlen zum Parlament, die als Ausweg aus der Krise ausgerufen worden waren, einen triumphalen Sieg eingefahren. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar