Präsidentschaftswahlen : Préval in Haiti klar in Führung

Der frühere Präsident Haitis, René Préval, liegt bei den Präsidentschaftswahlen in dem mittelamerikanischen Land klar in Führung. Nach Auszählung von 75 Prozent der Stimmen votierte knapp die Hälfte für Préval.

Port-au-Prince/Washington - Der frühere haitianische Präsident René Préval liegt bei den Präsidentschaftswahlen vom vergangenen Dienstag in Haiti weiterhin klar in Führung. Nach Auszählung von rund 75 Prozent der Stimmen kam der frühere Gefolgsmann des 2004 gestürzten Staatschefs Jean-Bertrand Aristide am Sonntag nach Angaben des Provisorischen Wahlrats auf 49,10 Prozent. An zweiter Stelle lag demnach der Rechtsprofessor Leslie Manigat (11,72 Prozent); auf Platz drei kam der Unternehmer Charles Henry Baker mit 8,02 Prozent der Stimmen.

Die Angaben basieren nach Angaben des Wahlrates auf der Auszählung von rund 1,5 Millionen Stimmen. Es lag am Sonntag noch keine Mitteilung darüber vor, wann mit dem offiziellen Endergebnis gerechnet wird. Sollte der Sieger unter 50 Prozent der Simmen bleiben, wird es innerhalb der nächsten Wochen eine Stichwahl zwischen den beiden Erstplatzierten geben.

Unterdessen erklärte die US-Regierung, mit der neuen Regierung in Haiti zusammenarbeiten zu wollen, um die politische und wirtschaftliche Lage der Bevölkerung zu verbessern. «Wir freuen uns auf eine Kooperation beim Aufbau jener demokratischer Institutionen, die dem Volk dienen würden», sagte US-Außenamtssprecher Sean McCormack in Washington. McCormack gratulierte Haiti zu den «weitgehend gewaltfreien Wahlen». Zur künftigen Führung sagte er, die USA hätten ein Interesse daran, dass «demokratisch regiert» werde. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar