Pressestimmen : "El Pais": Krise nicht nur in Griechenland

Die linksliberale Zeitung spanische Zeitung "El Pais" weist darauf hin, dass das Vertrauen der Anleger auch gegenüber Spanien und Portugal erschüttert sei. Weil auch diese Länder nicht angemessen auf die Krise reagieren.

Zu den Folgen der Finanzkrise in Griechenland schreibt „El País“ am Mittwoch: „Die schwere Finanzkrise in Griechenland hatte an den Börsen einen schwarzen Dienstag zur Folge. Die Panik wurde ausgelöst durch die Herabstufung der Bonität Portugals und Griechenlands durch die Rating-Agentur Standard & Poor's. Die eigentliche Ursache liegt jedoch anderswo. Die Anleger sind davon überzeugt, dass die EU und die Mitgliedsstaaten auf den Crash in Griechenland nicht angemessen reagieren und dass Portugal und Spanien nicht die richtigen Lehren aus dem Desaster ziehen.

Zunächst muss Europa rasch entscheiden, wie es Griechenland retten will. Deutschland sollte seine Vorbehalte zurückstellen. Wenn man erst die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen und den Sondergipfel der Eurozone am 10. Mai abwartet, kann es sein, dass es bis dahin in Griechenland nicht mehr viel zu retten gibt.“ (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben