Politik : Prinz Charles darf nicht in die USA – wegen Nahost

-

(dpa). Der britische Thronfolger Prinz Charles darf die USA wegen seiner Israelkritischen Meinung seit sechs Jahren nicht besuchen. Wie der „ Guardian“ unter Berufung auf informierte Kreise berichtete, hat Charles große Sympathien für die Palästinenser und steht der US-Nahostpolitik kritisch gegenüber. Auf Weisung des Londoner Außenministeriums reise der Prinz nicht in die USA, weil dies in Washington für Verstimmungen sorgen könnte. Charles hatte am Dienstag US-Präsident George W. Bush in London empfangen. Der Thronfolger habe „ziemlich vertrackte Ansichten über Israel“, zitierte die Zeitung ihre namentlich nicht genannte Quelle. „Er denkt, dass die amerikanische Nahostpolitik völliger Wahnsinn ist, und er sagt dies sehr deutlich vor vielen Leuten, Minister und Botschafter eingeschlossen“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben